Familienleben

Greifendes Baby
­

In seinen ersten zwölf Lebensmonaten entwickelt sich euer Baby rasant! Wenn sich dieser kleine Mensch weiter so schnell entwickeln würde wie in der ersten Zeit nach seiner Geburt, dann würde er nicht nur ein Riese werden, sondern auch noch schlauer als Albert Einstein. Als Eltern begleiten wir diese Fortschritte mit großem Staunen.

Als Eltern beobachtet ihr, wie sich euer Kind in seinem ersten Lebensjahr spielerisch entwickelt und seine Umwelt auskundschaftet. Alles erscheint spannend und neu, das gilt auch für euren wohl noch recht ungewohnten Familienalltag. Eure Nächte werden womöglich häufig unterbrochen, vielleicht hat euer Kind sogar zuweilen Schreiphasen, die euren gewohnten Rhythmus empfindlich durcheinanderbringen.

Kinder sind für ihre Eltern täglich eine Herausforderung. Das gilt nicht nur für Sorgen um die Gesundheit und Sicherheit der Kleinen, ihre Pflege und Ausstattung, vielleicht auch um den gefürchteten Plötzlichen Kindstod – nein, das gilt auch für die vielen wunderschönen Seiten des neuen Familienalltags. So ist es etwa berührend, zu sehen, wie sich Geschwister nach Phasen der Rivalität zärtlich aneinander gewöhnen. Ebenso beeindruckend kann es sein, wenn euer Kind in einem Babykurs vor Vergnügen quietscht oder wenn es satt gestillt an deiner Brust einschläft. Eine solche Nähe hast du womöglich noch nie erlebt. Umso schwieriger wird es für diejenigen, die bald nach der Geburt wieder arbeiten gehen möchten oder müssen. Da ist es ganz besonders wichtig, die richtige Betreuungsform für euer Kind zu finden, damit der Abschied nicht so schwer fällt.

Abschied nehmen müsst ihr nach der Geburt eures Kindes zunächst auch von der Zweisamkeit in eurer Beziehung. Sorgt euch nicht, wenn euer Liebesleben zunächst einmal auf Eis liegt und sich alles um das Baby dreht. Ihr seid nun zu dritt und die Rollen ändern sich. Das kann für alle Beteiligten, für die Mutter, für den frisch gebackenen Vater und für die Partnerschaft im Generellen zu Anfang kompliziert sein, wird sich aber mit der Zeit einspielen. Das braucht Geduld, noch mehr natürlich, wenn ihr ein Kind mit Behinderung bekommen habt oder gleich mehrere Kinder gleichzeitig, also Zwillinge oder Mehrlinge.

Gerade in diesen speziellen Fällen kann es helfen, sich mit anderen Eltern in ähnlicher Lage auszutauschen. In unseren Erfahrungsberichten lassen wir darum Eltern zu etlichen relevanten Themen zu Wort kommen, damit ihr euch ein Bild darüber machen könnt, wie andere mit ähnlichen Situationen umgehen und zurechtkommen.

Im ersten Jahr wird sich nicht nur euer Baby entwickeln, sondern auch ihr als Eltern wachst mit euren Aufgaben. Ihr gewöhnt euch an das Familienleben und lernt nach einer Weile, nicht immer nur an euer Baby, seine Ernährung und sein Wohlergehen zu denken, sondern auch euch selbst wieder in den Fokus zu rücken und etwas für das eigene Wohlbefinden zu tun – mit gesunder Ernährung, Fitness und Sport oder sogar einer ersten Familienreise. Spannend wird es allemal bleiben. Wir wünschen euch viel Spaß in diesem aufregenden ersten Lebensjahr!

Tags: Spielen, Babypflege, Schlafen, Mehrlinge, Familienleben

Gewinnspiele und Gutscheine