Kinderwunsch

Ärztin
­

“Liegt es an mir oder liegt es an ihm?” Vielleicht hat es ja noch ganz andere Gründe, dass Sie nicht schwanger werden. Doch die Untersuchung beim Gynäkologen wird wichtige Fragen klären. Der Weg dorthin kann mit Spannung verbunden sein. Und natürlich auch mit Sorgen.

Vielen Frauen fällt die Entscheidung für eine Fruchtbarkeitsuntersuchung leichter als ihren Männern. Trotzdem können Sie vor der Untersuchung einige Aufregung verspüren, schließlich geht es dabei um den Wunsch, Mutter zu werden. Umso wichtiger ist es, möglichst genau zu wissen, was bei der Untersuchung geschieht.
Erste wichtige Hinweise zu Ihrer Fruchtbarkeit erhält der Arzt durch die Erhebung Ihrer Krankengeschichte (Anamnese). Er befragt Sie zunächst einmal zu folgenden Themen:

  • Zykluslänge
  • Dauer der Menstruationsblutung
  • Schmerzzustände während der Blutung oder des Zyklus
  • Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs
  • Dauer des Kinderwunsches
  • Verlauf möglicherweise vorausgegangener Schwangerschaften
  • eventuell vorangegangene Operationen im Bauchraum oder im Beckenbereich
  • eventuell vorangegangene Entzündungen im Genitalbereich

Die gynäkologische Untersuchung inklusive einer Untersuchung der Brust erfolgt meist regelmäßig bei Ihrem Gynäkologen. Durch eine Ultraschalluntersuchung (vaginaler Schall) kann Ihr Arzt nähere Auskünfte über die Gebärmutter und die Eierstöcke erhalten und das Heranreifen des Eibläschens verfolgen. Durch Hormonuntersuchungen kann er schließlich den genauen Zeitpunkt Ihres Eisprungs festgestellen. Dieses Wissen ist wichtig – sowohl für weitere natürliche Bemühungen um eine Schwangerschaft als auch für mögliche Behandlungen.
Nach der Untersuchung werden Ihre Ergebnisse mit denen Ihres Partners abgeglichen. Daraus leitet sich schließlich ab, welche Möglichkeiten es gibt, damit Ihr Kinderwunsch wahr wird. Ihr Arzt wird Sie zu allen weiteren Vorgehensweisen beraten können und in Absprache mit Ihnen die erfolgversprechendste Methode auswählen. Ergibt sich aus Ihren Befunden kein erkennbarer Grund für die ungewollte Kinderlosigkeit, so ist der nächste Schritt die Untersuchung der Eileiterdurchgängigkeit.

Dieser Text basiert auf Informationen aus der Broschüre “Kinderwunsch”, die vom Ärztlichen Zentrum für Qualität in der Medizin ausgezeichnet wurde (u.a. wegen ihrer Verlässlichkeit), und wurde zusätzlich geprüft vom Hauptautor der Broschüre, Prof. Dr. med Rainer Wiedemann vom Medizinischen Versorgungszentrum in Stuttgart.

Tags: Untersuchungen, Kinderwunsch, Fruchtbarkeit, Kinderwunsch

Gewinnspiele und Gutscheine