Schwangerschaft

Schwangere Frau bei einer Untersuchung
­

Sich auf die Geburt vorzubereiten hat nicht nur mit Atemübungen zu tun. Es betrifft das ganze Leben …

In der Zeit der Schwangerschaft und dann mit einem Neugeborenen wird das bisherige Leben der Frauen und ihrer Partner völlig verändert. Vielleicht geht es euch auch so: Du und dein Partner überlegt, wie sich euer Leben verändern wird, für jeden von euch und auch für euch als Paar. Es passieren große Dinge – schön, wenn ihr offen seid für das Neue!

Die Sensibilität der Eltern in dieser Phase führt bei den meisten zu mehr Rücksichtnahme, zu Offenheit, zu Gelassenheit, zum bewussteren Umgang mit Kräften und Ressourcen und zumeist auch zu einem Maß an Liebe und Zuneigung, das noch das übersteigt, was sie vorher miteinander erlebt haben.

Trotzdem kann gerade das erste Drittel der Schwangerschaft auch ein Wechselbad der Gefühle sein. Zweifel, Unsicherheiten und Ängste wechseln sich ab mit der Freude über das werdende Leben und die Schwangerschaft.

Etwa ab dem zweiten Drittel der Schwangerschaft richten sich die Gedanken dann auch auf das Thema Geburt. Ihr als werdende Eltern stellt euch dann vermutlich die Frage, wann ihr die Kliniktasche packen sollt und was da überhaupt reingehört. Ihr überlegt, ob ihr einen Geburtsvorbereitungskurs besuchen sollt, ob ihr das Nabelschnurblut einlagern lassen möchtet und wie sich die werdende Mutter womöglich auch körperlich auf die Geburt vorbereiten kann.

Wenn ihr nach all der Planung dann kurz vor dem Ziel steht, solltet ihr in den letzten Tagen vor der Geburt noch einmal richtig ausspannen. Viel Spaß dabei.

Tags: Geburtsvorbereitung, Partnerschaft, Kliniktasche, Geburt, Schwangerschaft

Gewinnspiele und Gutscheine