Interessantes zum Thema Antibiotika

  • Baby mit gelber Windel

    Harnwegsinfektion

    Eine Infektion der kindlichen Harnwege ist so tückisch, weil sie nicht sichtbar verläuft und die richtige Deutung der Krankheitssymptome voraussetzt. Bis zur endgültigen Diagnose bleibt also die Ungewissheit - für Eltern nicht leicht auszuhalten.

  • Kleiner Bub bei Untersuchung

    Hirnhautentzündung (Meningitis)

    Wenn die Rede von Meningitis ist, reagieren die meisten Menschen mit ängstlichem Blick, die Krankheit hat einen äußerst schlechten Ruf. Und das nicht zu Unrecht. Denn eine Hirnhautentzündung kann fatale Folgen haben.

  • Lachendes Baby

    Homöopathie für Kleinkinder

    Der Grundgedanke der Homöopathie besteht darin, Krankheiten mit etwas ihnen Ähnlichem zu heilen (griechisch homoios = ähnlich), also mit Substanzen, die, unverdünnt angewandt, ähnliche Symptome hervorrufen würden wie die zu heilenden. Dreimonatskoliken oder Fieber werden oft mit Kügelchen behandelt. Aber wo liegen die Vorteile für Kleinkinder wirklich?

  • Kleiner Bub bei Untersuchung

    Der Kinderarzt

    Es ist wichtig, dass ihr euch einen Kinderarzt sucht, der euch sympathisch ist und dem ihr vertraut. Scheut euch auch nicht, den Arzt zu wechseln, wenn ihr euch die Betreuung anders vorgestellt hattet. Denn die Gesundheit eures Kindes hat mit mehr als nur medizinischer Kompetenz zu tun.

  • Fotolia Tabletten

    Antibiotika - geben oder nicht?

    Euer Kind ist krank und ihr müsst abwägen: abwarten oder Medizin geben. Besonders bei Krankheiten, bei denen Antibiotika sinnvoll wären, ist eine Vertrauensbasis zwischen euch und dem Kinderarzt wichtig. Denn die Gabe von Antibiotika ist ein kontrovers diskutiertes Thema unter Eltern und Kinderärzten.

Gewinnspiele und Gutscheine