Kinderkrankheiten

Schlafendes Kind
­

Die Symptomatik bei einer kindlichen Röteln-Erkrankung ist in der Regel nicht sehr heftig. Leidtragende sind vielmehr Menschen, die durch Ihr Kind angesteckt werden. Besonders für Schwangere ist das gefährlich.

Röteln sind eine für Kinder meist harmlose Viruserkrankung. Die Krankheit beginnt zwei bis drei Wochen nach der Ansteckung mit mäßig hohem Fieber und eventuell leichtem Husten und Schnupfen.

Nach einem bis zwei Tagen kommt der Ausschlag mit kleinen rund-ovalen, hellroten Flecken, die sich über den ganzen Körper ausbreiten und nach etwa drei Tagen wieder verschwinden. Die Kinder sind im Gegensatz zu Masern nur wenig beeinträchtigt. Typisch für Röteln sind die geschwollenen Lymphknoten, besonders im Nacken.

Die Problematik der Röteln liegt bei der möglichen Infektion von Schwangeren durch Kinder. Eine Infektion in den ersten drei Schwangerschaftsmonaten kann zu schweren Schäden bei dem ungeborenen Kind führen, die sich nach der Geburt in Herzfehler, Schwerhörigkeit und Katarakt (getrübte Augenlinse) oder in einem sogenannten konnatalen Rötelnsyndrom äußern.

Tags: Fieber, Röteln, Husten, Schnupfen, Herzfehler, Masern, Krankheiten, Kinderkrankheiten

Gewinnspiele und Gutscheine