Gesundheit

Ärztin
­

Impfungen schützen unsere Kinder vor der Ansteckung mit Krankheiten. Ohne den kleinen Pieks müssten sie viele davon tatsächlich durchleben. Dabei sind auch Kinderkrankheiten heute teilweise mit hohen Risiken verbunden.

Sofort nach der Geburt, bei der ersten Berührung, kommt ein Kind mit Keimen in Kontakt. Das Immunsystem muss mit der Zeit lernen, diese abzuwehren. Früher bedeutete dies, dass Kinder bestimmte Krankheiten erst durchmachen mussten, um gegen sie immun zu werden. Da viele Krankheiten aber gefährlich sind bzw. gefährliche Nachwirkungen haben können, gibt es heute die Methode des Impfens, die die Kinder vor den Krankheiten schützt. Durch die Impfspritze werden dem Körper geringe Dosen von Krankheitserregern injiziert und auf diese Weise das Immunsystem trainiert, so dass es dauerhaft Krankheiten abwehren kann. Informiert euch auch über die Debatte zu den Risiken.

Impfung – wie funktioniert das?
Impfungen können natürliche Infektionen nachahmen, ohne den Ausbruch der Krankheit zu bewirken. Das Immunsystem wird durch Impfungen ähnlich geprägt wie bei Infektionen mit dem natürlichen Keimen.

Tags: Impfungen, Immunsystem, Vorsorge, Gesundheit

Gewinnspiele und Gutscheine