Notfälle

Neugeborenes in den Armen seiner Mutter
­

Fieberkrämpfe sind Gelegenheitskrämpfe, die bei Säuglingen und Kindern im Vorschul­alter in Verbindung mit Fieber (mehr als 38,5 °C) auftreten, ohne dass es einen Hinweis für eine Hirnkrankheit gibt. Oft liegt eine familiäre Belastung mit Fieberkrämpfen vor.

Verlauf

Der typische einfache Fieberkrampf ist kurz dauernd, einmalig während einer Fieberepisode und erfasst den ganzen Körper. Länger dauernde (länger als 15 Minuten) und wiederholte Anfälle während einer Fieberepisode werden als komplizierte Fieberkrämpfe bezeichnet. Etwa ein Drittel der Kinder mit Fieberkrämpfen erleidet bei späteren Fieberphasen einen weiteren Fieberkrampf. Ein kleiner Prozentsatz (zwei bis vier Prozent) der Kinder hat das Risiko, später eine Anfallskrankheit zu erleiden.

Erste Maßnahmen

Nur wenn bei der ärztlichen Untersuchung spezielle Befunde vorliegen, werden weitere Untersuchungen angeschlossen. Es gilt, den Infekt zu behandeln und das Fieber zu senken. Erst nach einem zweiten Fieberkrampf oder bei komplizierten Fieberkrämpfen werden weitergehende Maßnahmen (Diagnostik und eventuell Prophylaxe) eingeleitet.

Tags: Fieber, Fieberkrämpfe, Krankheiten, Notfälle

Gewinnspiele und Gutscheine