Mutterpass

Schwangere Frau bei Ultraschalluntersuchung
­

Nach der Entbindung wird in den Mutterpass eingetragen, wie die Geburt verlaufen ist, und es bleibt Platz für die Dokumentation einer weiteren Schwangerschaft. Darum: Hebe deinen Mutterpass bitte auch nach deiner ersten Entbindung gut auf!

Auf dieser Seite des Mutterpasses wird notiert, wie deine Entbindung verlief und wie es deinem neugeborenen Kind nach der Geburt ging. Dies wird in Form des APGAR-Schemas eingetragen, bei dem die Lebensfunktionen deines Babys dreimal hintereinander mit null bis zehn Punkten (zehn ist am besten, alles über sieben ist gut) beurteilt werden. Außerdem wird erläutert, welche Schwierigkeiten das Kind möglicherweise bei der Geburt zu meistern hatte.

Die Ergebnisse dieser Abschlussuntersuchung werden an dem Tag in den Mutterpass eingetragen, an dem du aus dem Krankenhaus entlassen wirst.

Bewahre deinen Mutterpass auch nach der Geburt deines ersten Kindes gut auf, denn es ist Platz für die Informationen zu insgesamt zwei Schwangerschaften und der Verlauf einer ersten Schwangerschaft liefert dem Arzt möglicherweise wichtige Informationen für die zweite.

Tags: APGAR‑Test, Geburt, Mutterpass, Abschlussuntersuchung

Gewinnspiele und Gutscheine