Krankheiten

Geschwister
­

Bei Erwachsenen gelten sie als kaum ernstzunehmenes Wehwehchen, aber den Kleinen können sie doch ziemlich zusetzen: Halsschmerzen. Es gibt Hausmittel, mit denen du deinem Kind Linderung verschaffen kannst.

Halsschmerzen mit oder ohne Schluckbeschwerden kommen bei fast jeder Erkältung vor. Bei kleinen Kindern äußert sich dies vor allem durch Nahrungsverweigerung und etwas Fieber. Schlückchenweise verabreichter Salbeitee mit Honig und Zitronensaft kann die Schmerzen lindern. Auch Halswickel tun gut. Insgesamt sollte darauf geachtet werden, dass das Kind genug trinkt.

Bei einer Angina sind die Mandeln (Tonsillen) gerötet und geschwollen und können eitrige Beläge zeigen. Dabei ist das Fieber recht hoch, die Lymphknoten im Kieferwinkel sind geschwollen und das Kind macht allgemein einen kranken Eindruck.

Suche mit deinem Kind in einem solchen Fall unbedingt den Kinderarzt auf, der mit Hilfe eines Abstrichs feststellen kann, ob die Behandlung mit einem Antibiotikum notwendig ist. Oft kann auch eine Virusinfektion eine solche Angina verursachen. In diesen Fällen ist kein Antibiotikum nötig.

Eine zusätzliche Behandlung besteht in warmen Halsumschlägen zum Beispiel mit etwas Zitronensaft oder einem entzündungshemmenden Arzneimittel, bei älteren Kindern zusätzlich Gurgeln, Lutschtabletten oder Spray gegen die Schmerzen und die Entzündung. Beobachte auch, ob im Rahmen der Angina ein Hautausschlag auftritt, was auf Scharlach hinweisen könnte.

Tags: Antibiotikum, Fieber, Scharlach, Untersuchungen, Krankheiten

Gewinnspiele und Gutscheine