Stillschwierigkeiten

Baby beim Stillen
­

Stillen ist eine Kunst, die erst einmal beherrscht werden muss. Viele Frauen leiden in der ersten Zeit unter wunden, schmerzenden Brustwarzen. Aber es gibt Hilfsmittel, die Ihnen helfen können.

Wenn das Stillen bei den ersten Stillmahlzeiten länger als ein bis drei Züge schmerzt oder Sie sogar Risse auf der Brustwarze bemerken, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass die Position nicht optimal ist oder Ihr Kind nicht korrekt saugt.

Vielleicht kann Ihr Kind auch die Zunge nicht so gebrauchen, wie es nötig wäre, weil sein Zungenbändchen zu kurz ist. Schmerzen sind ein Grund, das Kind sofort von der Brust zu nehmen und mit einem neuen Versuch korrekt anzusetzen. Die beste Prophylaxe vor wunden Brustwarzen ist das korrekte Ansetzen. Holen Sie sich hier bei Schwierigkeiten oder Fragen Hilfe bei Ihrer Hebamme, Ihrem Arzt oder in einer Stillgruppe.

Treten wunde Brustwarzen mit juckenden und brennenden Beschwerden plötzlich wieder auf, nachdem das Stillen problemlos geklappt hat, ist meistens eine Pilzinfektion (Soor) die Ursache dafür. Als Grundsatz gilt: Man muss wissen, warum die Brustwarze wund ist. Denn oft hilft Cremen und Salben nur zeitweilig und die Beschwerden kehren zurück, wenn die Ursache nicht bekannt ist.

Tags: Stillen, Stillgruppe, Pilzinfektion, Wunde Brustwarzen, Stillschwierigkeiten

Gewinnspiele und Gutscheine