Familienleben |Sicherheit

Kleines Mädchen mit Sonnenhut
­

Frische Luft, Sonnenschein, Vogelgezwitscher und freundliche Menschen, die neugierig ihren Kopf über den Kinderwagen beugen – eine Spazierfahrt ist für Ihr Kind besonders spannend.

In der freien Natur gibt es aber auch einige Dinge, auf die Sie besonders achten sollten. Da ist in erster Linie die Sonne, vor deren Strahlen Sie Ihr Kind mit einer geeigneten Sonnencreme, mit einem Schirm am Wagen und ggf. einer Mütze oder einem Tuch schützen sollten.

Wichtig ist, dass ihm nicht kalt wird und es nicht nass wird. Ziehen Sie es immer dem Wetter entsprechend warm genug (besonders an Händen und Füßen) und wasserdicht an. Wenn Sie eine Pause einlegen wollen, so sichern Sie die Räder des Kinderwagens mit der Bremse.

Größere Kinder fassen Sie auf der Straße zur Sicherheit immer an der Hand und lassen sie auf der von der Straße abgewandten Seite gehen. Beim Überqueren sollten Sie nie sofort losgehen, auch wenn die Straße für Sie gut einsehbar ist. Ihr Kind sollte sich so früh wie möglich daran gewöhnen, dass es am Bordstein warten muss – erst links schauen, dann rechts schauen, dann noch mal links – und erst danach die Straße überqueren darf.

Erwacht der Frühling, so werden Sie besonders oft spazierengehen und sich in Parks aufhalten. Ihr Kind kann dabei seine Entdeckungen machen und den Kontakt mit anderen Kindern genießen. Lassen Sie es dabei jedoch nicht aus den Augen, halten Sie es sicher auf der Schaukel fest und schauen Sie, dass es in einem Bereich auf dem Spielplatz spielt, der seinem Alter entspricht.

Nach einem wohltuenden und abenteuerlichen Ausflug ins Freie sollten Sie Ihrem Kind zu Hause Hände und Gesicht waschen, denn Sie wissen nie genau, was es alles angefasst oder in den Mund genommen hat.

Eltern sind oft unsicher, ob ihrem Kind nicht gerade zu warm oder zu kalt ist. Neugeborene haben tendenziell eher etwas kühlere Hände und Füße, da die Mikrozirkulation in den ersten Wochen noch nicht optimal funktioniert. Kühle Händchen müssen bei einem ganz jungen Säugling also keineswegs bedeuten, dass der Körper kühl ist. Um festzustellen, ob Ihr Kind warm genug ist, ist die beste und eindeutigste Möglichkeit, ab und zu beim Wickeln mit dem Thermometer im Po des Babys die Temperatur zu nehmen. So entwickeln Sie langsam ein Gefühl für das rechte Maß an Kleidung für Ihr Kleines. Alles, was zwischen 36,5° C und 37,3° C liegt, ist genau richtig und entspricht einer idealen Körpertemperatur. Hat Ihr Baby eine höhere Temperatur, können Sie es leichter kleiden und später noch einmal nachmessen.

Tags: Sicherheit, Waschen, Kleidung, Sicherheit, Familienleben

Gewinnspiele und Gutscheine