Tabuthema

Schwangere Frau in Umstandsmode
­

Hämorrhoiden sind lästig, aber sie sind meist vorübergehend. Kein Grund also zur Sorge, wenn du einige Details beachtest.

Es ist nicht ungewöhnlich, nach der Geburt unter Hämorrhoiden zu leiden, da die Blutgefäße am Beckenboden in der Schwangerschaft und während der Geburt deines Kindes stark belastet wurden.

Mach dir jedoch keine Sorgen, für gewöhnlich bilden sich Hämorrhoiden bald zurück oder verschwinden bereits nach einigen Tagen. Sollte dies nicht der Fall sein, scheu dich nicht, mit deinem Gynäkologen darüber zu sprechen.

Hämorrhoiden gehören für die meisten Frauen zu den Tabuthemen, trotzdem ist es ein ganz typisches Phänomen, mit dem dein Arzt in seiner alltäglichen Arbeit oft zu tun hat. Sollte sich durch die Salbe, die er dir verschreiben wird, keine Besserung einstellen, so empfiehlt es sich, einen Proktologen, also einen Spezialisten für Erkrankungen des Enddarms aufzusuchen. Grundsätzlich solltest du harten Stuhlgang vermeiden. Mit ballaststoffreicher Ernährung, viel Flüssigkeit und regelmäßiger Bewegung kannst du Hämorrhoiden vermeiden oder ihnen wirksam entgegenwirken.

Weitere Informationen zum Thema findest du auch unter www.haemorrhoiden.net

“Ich litt nach der Geburt stark unter Hämorrhoiden und hatte gehörig Angst vor dem ersten Besuch beim Proktologen. Als ich aber die Praxis betrat und dort lauter Schwangere und junge Mütter im Wartezimmer saßen, war ich doch sehr beruhigt. Der Arztbesuch war dann überhaupt nicht mehr schlimm. Meinen Kleinen hatte ich im Buggy dabei.”
Anita (31)

Tags: Ernährung, Hämorrhoiden, Beckenboden, Tabuthema

Gewinnspiele und Gutscheine