Zipperlein nach der Geburt

Massage
­

Häufig klagen Mütter über Rückenschmerzen, Schulter- und Nackenverspannungen und Schmerzen im Kreuzbeinbereich.

Spürst du auch solche Schmerzen, so kann es daran liegen, dass du und dein Kind für das Stillen noch nicht die ideale Position gefunden habt und du dich verkrampfst. Außerdem sind vermutlich nach der Schwangerschaft die Bauchmuskeln noch schwach und Arme, Schultern und Rücken müssen das Defizit ausgleichen. Das wird sich mit der Zeit bessern. Durch Rückbildungsgymnastik kannst du deinem Körper dabei helfen.

Eine zusätzliche Belastung ist für die meisten Mütter aber auch das Herumtragen des Kindes. Der Körperkontakt, wenn du das Baby im Wickeltuch herumträgst, ist für euch beide gut, aber du solltest aufpassen, dass du dich nicht übernimmst – dann lieber auch mal den Wagen nehmen. Achte auch auf die richtige Höhe des Wickeltischs und eine entspannte Stillhaltung – und scheu dich nicht, z. B. die Bügelwäsche von der Großmutter erledigen zu lassen!

“Mir hat es sehr geholfen, oft auf einem großen Gymnastikball zu sitzen. Dabei konnte ich nicht nur meinen Rücken entlasten, durch die Schaukelbewegungen schlief meine Kleine auch immer sofort auf dem Arm ein. Sehr praktisch, so ein Ball.”
Daniela (29)

Tags: Gymnastik, Rückenschmerzen, Zipperlein nach der Geburt

Gewinnspiele und Gutscheine