Füsse im Bett
­

Auf dem Weg zu einem eigenen Kind ist es wichtig, dass der weibliche Körper verlässlich reagiert. Tut er dies nicht, ist es möglich, ihn mit speziellen Methoden wie der Stimulationsbehandlung zu unterstützen.

Die Stimulationsbehandlung beschreibt die Anregung des Follikelwachstums im Körper der Frau, um einen Eisprung herbeizuführen. Die Behandlung kommt dann zum Tragen, wenn bei einer Frau auf natürliche Weise gar kein oder kein ausreichend stabiler Eisprung stattfindet (z.B. durch Gelbkörperschwäche etc.). Diese Behandlung soll durch Medikamente den weiblichen Eisprung fördern. Dabei wird unterschieden zwischen der Gabe von Tabletten (Clomifen) und der Behandlung durch Spritzen (Gonadotropine). Die Erfolgsquote beider Behandlungsmethoden liegt zwischen 3 und 15 Prozent.

Gewinnspiele und Gutscheine