Familienalltag

Babys erste Stehversuche vor einem Bücherregal
­

Mit einigen Handgriffen ist es meist schon getan: Eure Wohnung wird kindersicher. Das macht den Alltag für euch und euren Nachwuchs einfacher. Weil ihr nicht ständig Angst haben müsst und euer Kind nicht durch zu viele Verbote im Spiel gestört wird.

In den Räumen, in denen sich euer Baby in seinen ersten Lebensmonaten aufhält, solltet ihr darauf achten, dass keine kleinen Gegenstände auf dem Boden, den Betten, der Kommode oder auf den Regalen liegen, an denen es sich verletzen oder die es sich in den Mund stecken könnte.

Hat euer Kind das Krabbelalter erreicht, ist es wichtig, dass alle Steckdosen abgedeckt und die Elektrokabel versteckt werden (Sicherheitssteckdosen mit Fehlerstromschutz (FI) installieren).

Treppen und Stufen könnt ihr mit Gittern sichern. Möbel und andere Gegenstände sollten auf gutem Fundament stehen und nicht leicht gekippt werden können. Aufpassen sollte man auch bei Bildern, die euer Kind herunterreißen, Pflanzen, deren Blätter es in den Mund nehmen, und Wänden und Möbeln, die es ablecken könnte.

Achtet auch darauf, dass die Pflanzen und die Materialien der Möbel nicht giftig oder gesundheitsschädigend sind. Denkt zudem daran, das Bügelbrett und das Bügeleisen mit dem herabhängenden Kabel wegzuräumen, bevor ihr aus dem Zimmer geht. Euer Kind sollte auch nie mit brennenden Kerzen alleine gelassen werden!

Geht schon früh durch eure Wohnung und schaut nach Gefahrenquellen. Ist das Bücherregal fest mit Dübeln in der Wand verankert? Sind die Steckdosen in der gesamten Wohnung (nicht nur im Kinderzimmer) gesichert? Ihr werdet sehen, nach ein paar Wochen habt ihr schon einen ganz professionellen Blick auf mögliche Gefahrenquellen für euer Kind!

Tags: Unfälle, Verbrennungen, Sicherheit, Familienalltag

Gewinnspiele und Gutscheine