Gesundheit

Schwangere Frau hinter Säulen
­

Ist das jetzt normal? In der Schwangerschaft fühlt sich manches merkwürdig an. Welche Zeichen du wirklich ernst nehmen solltest!

Natürlich wünschst du dir eine glatt verlaufende, unkomplizierte Schwangerschaft. Gleichzeitig fühlt sich vieles in deinem Körper so ungewohnt an, dass du möglicherweise deinem Gefühl dafür, ob du gesund bist oder ob vielleicht etwas mit dir oder dem Kind in dir nicht in Ordnung ist, nicht mehr recht traust. Und es ist ja auch klar, dass du nun besonders aufmerksam bist, schließlich geht es auch um dein Baby.

Ein Ziehen hier oder dort mag dich da schon verunsichern. Doch Erscheinungen wie Müdigkeit, Kurzatmigkeit, auch gesteigertes Geruchsempfinden oder ein gewisses Maß an Wassereinlagerungen sind zunächst völlig normal – und teilweise auch ein guter Schutz für dich und dein Kind, denn du spürst gut, was und wie viel du dir zumuten darfst. Wenn dir die Zipperlein zu unangenehm werden, findest du bei LetsFamiliy viele Tipps, wie du mit einfachen Hausmitteln oder einfach durch die richtige Ernährung und Bewegung etwas dagegen tun kannst. Vertraue auch deinem Bauchgefühl, horch in dich hinein und entscheide dann, wie du weiter handeln sollst.

Wenn du dich aber fragst, ob du vielleicht schon vorzeitige Wehen hast oder ob Fruchtwasser abgeht, solltest du dem unbedingt nachgehen. Auf jeden Fall solltest du zum Arzt gehen, wenn du gestürzt sein solltest, wenn du wegen starker Kopfschmerzen und Augenflimmern eine sogenannte Schwangerschaftsvergiftung vermutest oder Blutungen hast. Auch wenn sich der Verdacht in der Praxis schließlich nicht erhärtet: Besser, du warst einmal zu oft beim Arzt als einmal zu wenig.

Tags: Schwangerschaft, Symptome, Komplikationen, Zipperlein Schwangerschaft, Gesundheit

Gewinnspiele und Gutscheine