Herausforderung

Mutter am Strand
­

Ein Kind zu verlieren ist eine schlimme Erfahrung und zumeist mit großer Trauer verbunden. Umso wichtiger ist es, sich die Hilfe zu suchen, die einem in dieser Situation gut tut. Es hilft aber vielleicht auch, zu wissen, dass eine Fehlgeburt in der Regel nicht die Wahrscheinlichkeit mindert, nach der nächsten Schwangerschaft ein gesundes Kind zur Welt zu bringen.

Bis zum Ende der zwölften Schwangerschaftswoche bangen viele Frauen, ob das Baby bleibt. Zum Thema Fehlgeburt kursieren schließlich Zahlen, die einem Angst machen können. Da heißt es dann: “Nur fünfzig Prozent aller befruchteten Eizellen enden mit der Geburt eines lebenden Kindes.”

Hier ist es jedoch wichtig zu wissen, dass es zwar um befruchtete und auch in der Gebärmutter eingenistete Eizellen geht, dass die Ablösung aber in den allermeisten Fällen so früh geschieht, dass die Frauen noch gar nicht gemerkt haben, dass sie schwanger sind.

Und sie erleben auch keine “Fehlgeburt”, sondern eine leicht verspätete Blutung, die sie meist als Regelblutung wahrnehmen. Tatsächlich werden nur rund fünfzehn Prozent dieser Abgänge als Fehlgeburten erkannt und erlebt. Dies ist allerdings für die betroffenen Frauen oft ein sehr belastendes Erlebnis. Sie suchen nach Gründen, doch diese lassen sich meist nicht eindeutig bestimmen.

Viele Frauen können die nächste Schwangerschaft kaum abwarten. Das ist nachvollziehbar, allerdings solltest du wissen, dass der Körper auch eine “Erholungsphase” braucht. Je später nach der Befruchtung eine Fehlgeburt eingetreten ist, desto länger braucht der Körper, um wieder seinen Normalzustand zu erreichen.

Solltest du eine Fehlgeburt erleben, so nimm dir die Zeit, die Enttäuschung und Traurigkeit zu verarbeiten. Aber du darfst zuversichtlich sein: Statistisch gesehen besteht bei Frauen nach einer Fehlgeburt kein höheres Risiko, dass die nächste Schwangerschaft gefährdet wäre, als bei Frauen, denen dies nicht geschehen ist. Und viele Mütter gesunder Kinder berichten, dass spätestens mit der Geburt ihres Kindes der größter Kummer um die vorherige, nicht zu Ende gebrachte Schwangerschaft verflogen war. Obwohl sie sich bewusst sind, dass man ein Kind natürlich niemals ersetzen kann.

Tags: Blutungen, Trauer, Herausforderung

Gewinnspiele und Gutscheine