Bürokratie

Büroalltag
­

Eltern sein bedeutet auch Bürokratie. Keine Angst! Denn es gibt wichtige Unterstützungsleistungen wie vor allem das Elterngeld, für das sich das Ausfüllen einiger Formulare wirklich lohnt.

Was sich ziemlich trocken anhört, ist eigentlich ein spannendes Gebiet. Denn wenn die Rede von Recht ist, geht es nicht nur um unpersönliche Paragraphen, durch die ihr euch als Eltern wühlen müsst, sondern zum Beispiel um Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung oder auch ganz konkret um den Namen eures Babys.

Es gibt nämlich einige rechtliche Grundlagen, an die ihr euch bei der Namenswahl halten müsst. Ebenso ist dein Status am Arbeitsplatz rechtlich geregelt. Solange du schwanger bist oder stillst, genießt du gesonderte Regelungen, die dich und dein (ungeborenes) Baby schützen sollen.

Wenn du erfahren hast, dass du schwanger bist, solltest du möglichst bald deinen Arbeitgeber einweihen. Tipps zum Umgang mit deinem Chef findest du hier.

Auch Behördengänge können in ganz anderem Licht erscheinen, wenn es dabei um deine und eure finanzielle Unterstützung geht – z. B. durch Elterngeld oder Kindergeld.

All die Bürokratie mag ja zu Beginn ein bisschen abschreckend wirken, dient aber letzten Endes vor allem dazu, euch als (werdenden) Eltern zu helfen. Antragsformulare und Behördengänge hin oder her – dafür lohnt sich doch der Aufwand!

Tags: Elternzeit, Arbeitszeiten, Elterngeld, Berufstätigkeit, Zuschüsse, Bürokratie

Gewinnspiele und Gutscheine