Ernährung des Babys

Mutter und Kind beim Füttern
­

Um einen Babybrei selbst zu kochen, musst du kein Kochgenie sein. Mit den folgenden Handgriffen bekommst du das ganz leicht hin. Das schont nicht nur den Geldbeutel, sondern ist auch noch gesund.

Frühestens ab Mitte des fünften Monats kannst du mittags einen “richtigen” Kartoffel-Karotten-Brei mit Fleisch und Fett füttern.

KARTOFFEL-GEMÜSE-FLEISCH-BREI
als Mittagessen

Diesen Brei kannst du von nun an das ganze erste Lebensjahr geben. Er enthält in idealer Kombination alle Nährstoffe, die dein Baby braucht.

  • Vegetarische Variante: Statt Fleisch einen gehäuften Essl. Haferflocken zugeben. Noch einmal aufkochen und dann pürieren.

Zutaten für eine Portion ab fünftem Monat; 30 Minuten Zubereitungszeit:

1 Kartoffel (etwa 50 g)

100 g Möhren und Pastinaken

20 g mageres Fleisch (Lamm, Rind, Geflügel oder Schwein), gehackt oder fein geschnitten oder 1 geh. Essl. Haferflocken (10 g)

2–3 Essl. Apfelsaft

1 Essl. Rapsöl

  1. Die Kartoffel waschen und in der Schale in 15–20 Min. gar kochen.
  2. Die Möhren waschen, schälen und klein schneiden. Mit dem Fleisch und 3–4 Essl. Wasser in einem Topf etwa 15 Min. dünsten. Wenn nötig, noch 1 Essl. Wasser dazugeben.
  3. Die Kartoffel pellen und klein schneiden. Mit Apfelsaft und Rapsöl zu Möhren und Fleisch geben. Alles mit dem Pürierstab fein pürieren.

Wichtig:
1–2 mal pro Woche die Veggie-Variante füttern als Zoeliakie-Vorbeugung.

VORRATSBREI

Die Zubereitung des Mittagsbreis kostet etwas Zeit und ist wegen der kleinen Mengen ein wenig aufwendig. Praktisch ist es daher, ihn für den ganzen Monat im Vorrat zu kochen und in Tiefkühlbeuteln portionsweise einzufrieren.

Für zehn Portionen:
600 g Kartoffeln waschen und in der Schale in 20–25 Min. gar kochen. Gleichzeitig 300 g mageres Rindfleisch in 1 cm große Würfel schneiden. 1 kg Möhren waschen, schälen, längs vierteln und in 1 cm große Stücke schneiden. 150 ml Wasser dazugießen, alles aufkochen lassen und zugedeckt bei schwacher Hitze 15 Min. garen, bis die Möhren weich sind. Zwischendurch umrühren.

Fleisch und Möhren mit einem Schaumlöffel aus dem Topf nehmen. Den Kochsud beiseitestellen. Fleisch und Möhren portionsweise pürieren, dabei 300 ml naturtrüben Apfelsaft und 100 ml Öl dazugeben. Die Kartoffeln pellen. Durch eine Kartoffelpresse zum Fleischmix pressen (nicht pürieren, sonst werden sie zäh und kleisterig). Du kannst sie auch mit etwas Apfelsaft fein zerstampfen. Nach und nach so viel Kochsud unterrühren, dass der Brei die gewünschte Konsistenz hat.

Friere den Brei anschließend portionsweise ein. Die Menge richtet sich nach Alter und Appetit des Kindes: Ist der Brei neu eingeführt, reichen etwa 100 g, später können es bis zu 200 g werden. Zum Portionieren die Menge am besten abwiegen.

  • Zum Essen eine Portion in der Mikrowelle oder im heißen Wasserbad erhitzen, mit 1 Essl. Rapsöl verrühren.

Schmecke die Breie für dein Kind nicht ab, dann kommst du auch nicht auf den Gedanken, “nachwürzen” zu müssen. Dein Baby verträgt nämlich noch kein Salz. Für seine sensiblen Geschmacksnerven ist das Eigenaroma der Lebensmittel völlig ausreichend!

Tags: Abstillen, Zoeliakie, Allergien, Ernährung des Babys

Gewinnspiele und Gutscheine