Alternative Medizin

Lachendes Baby
­

Der Grundgedanke der Homöopathie besteht darin, Krankheiten mit etwas ihnen Ähnlichem zu heilen (griechisch homoios = ähnlich), also mit Substanzen, die, unverdünnt angewandt, ähnliche Symptome hervorrufen würden wie die zu heilenden. Dreimonatskoliken oder Fieber werden oft mit Kügelchen behandelt. Aber wo liegen die Vorteile für Kleinkinder wirklich?

Bei der Herstellung homöopathischer Arzneimittel werden die Substanzen schrittweise sehr stark verdünnt und bearbeitet. Sie wirken darum schonend auf den Organismus des Säuglings und Kleinkindes. Damit ist ein wichtiges Problem, das bei der medikamentösen Behandlung dieser kleinen Patienten entstehen kann, gelöst.

Gestillte Säuglinge erhalten mit der Muttermilch in der Regel genügend Abwehrstoffe für die ersten Lebensmonate und können so gut gedeihen. Wenn sie dann in Kita und Schule mit vielen anderen Kindern zusammenkommen und mit Krankheitserregern konfrontiert sind, erkranken die meisten Kleinkinder und Kinder bis zum zehnten Lebensjahr relativ oft an viralen und bakteriellen Infekten. In dieser Lebensphase muss sich ein starkes eigenes Abwehrsystem ausbilden, das für die Gesundheit und das Wohlbefinden im späteren Leben entscheidend ist.

Durch wiederholte virale und bakterielle Erkrankungen, die das Kind möglichst ohne Antibiotika meistert, baut sich ein kräftiges Immunsystem auf. Homöopathika eignen sich zur Behandlung von Infekten so gut, weil sie das körpereigene Immunsystem fördern. Ernste Krankheiten sollten jedoch grundsätzlich immer ärztlich behandelt werden.

Besondere Bedeutung haben Homöopathika in der Behandlung von Viruserkrankungen, bei denen Antibiotika generell wirkungslos sind. Das Behandlungsspektrum homöopathischer Arzneimittel ist breit und umfasst insbesondere typische Erkrankungen von Säuglingen und Kleinkindern.

Homöopathika sind für Kinder in jedem Alter gut geeignet. Erkrankungen und Befindensstörungen sollten bei Säuglingen jedoch grundsätzlich auch ärztlich beurteilt werden. Wenn du dich für eine Selbstbehandlung entscheidest, so informiere in jedem Fall deinen Kinderarzt.

Tags: Muttermilch, Homöopathie, Antibiotika, Krankheiten, Alternative Medizin

Gewinnspiele und Gutscheine