Unterschätzte Gefahren

Schwangere Frau umfasst liebevoll ihren Bauch
­

Listerien sind Bakterien, die in Nahrungsmitteln und in der Erde vorkommen. Für Menschen mit einem funktionierenden Immunsystem stellen sie normalerweise kein Problem dar. Eine Schwangere hingegen hat ein zwölf Prozent höheres Risiko, sich mit Listerien zu infizieren.

Die Gefahr ist dabei allerdings für das ungeborene Kind deutlich größer als für die Mutter, denn die Bakterien können über die Plazenta in den Blutkreislauf des Kindes gelangen. Ihm fehlen im Gegensatz zur Mutter die Abwehrmechanismen, so dass die Erreger Leber, Lunge, Gehirn und Haut befallen können. Dadurch steigt das Risiko für eine Fehlgeburt deutlich.

Listerien kommen vor allem in rohem Fleisch, Rohmilchprodukten, Wurst und Salami, Muscheln und anderen Meeresfrüchten vor. Diese Nahrungsmittel sollten Frauen in der Schwangerschaft meiden.

Weitere Informationen über eine gesunde Ernährung in der Schwangerschaft erhalten Sie hier. Den Erfahrungsbericht einer werdenden Mutter über ihre Listeriose in der Schwangerschaft lesen Sie hier.

Tags: Plazenta, Ernährung, Milchprodukte, Fehlgeburt, Kreislauf, Nieren, Immunsystem, Risikoschwangerschaften, Schwangerschaft, Bakterien, Blutkreislauf, Erfahrungsbericht, Unterschätzte Gefahren

Gewinnspiele und Gutscheine