Förderung

Baby in der Badewanne
­

Ob PEKiP, Babyschwimmen oder Säuglingsmassage – Babykurse sind etwas Schönes für Eltern und Kinder. Du entdeckst neue Möglichkeiten, mit deinem Kind zu spielen, und kannst gleichzeitig Kontakte zu anderen Eltern knüpfen.

Bald wird er kommen, der Moment, an dem du zum ersten Mal in einer Kindergruppe sitzt und, anfänglich noch etwas unsicher in Stimmkraft und Intonation, Lieder von Elefanten und Fröschen singst.

Wahrscheinlich sitzt du dabei im Kreis mit anderen Müttern, und wenn du kurz in dich gehst, wirst du vielleicht hoffen, dass dich hier niemand aus deinem (Bevor-das-Kind-kam-)Freundeskreis beobachtet. Zwei Lieder später hört man dich dann voller Inbrunst mitsingen – vorbei die anfängliche Schüchternheit, das ist dein neues Leben und dazu stehst du, auch wenn sich das am Anfang für die meisten jungen Mütter komisch anfühlt. Spätestens wenn der Gesang mit einem Lächeln deines Kindes belohnt wird, hast du das Gefühl, alles richtig zu machen. So sieht jedenfalls eine Variante aus, die verbreiteter ist, als man glauben könnte.

Es gibt viele Möglichkeiten, deinem Kind dieses Lächeln zu entlocken. Zu den gängigsten Eltern-Kind-Kursen gehören die Krabbelgruppe, der PEKiP-Kurs und die Babymassage. Aber vielleicht hast du mehr Lust auf einen Musikkurs für Kinder oder auf Babyschwimmen? Bei all dem geht es nicht um Meisterschaft – weder deine noch die deines Kindes –, sondern um neue Eindrücke und Erfahrungen, um Begegnungen mit anderen und vor allem um Spaß und Freude. Und nicht selten entwickeln sich aus solchen Kursen lebenslange Freundschaften – unter den Kindern wie unter den Eltern.

Tags: Austausch, Freizeit, Babykurse, Frühförderung, Förderung

Gewinnspiele und Gutscheine