Bürokratie

Glückliche Familie
­

An erster Stelle solltet ihr die Krankenkasse und möglicherweise die Lebensversicherung über die Geburt eures Babys informieren. Nach und nach könnt ihr dann allen weiteren Versicherungen (wenn nötig auch der Bausparkasse) Bescheid geben.

Bei der Krankenkasse solltet ihr Folgendes beachten: Seid ihr beide berufstätig und beide in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert, dann wird euer Kind bei dem Elternteil mitversichert, das mehr verdient. Ist einer von euch ohnehin über den Partner familienversichert, so wird auch euer Kind mit in diese Versicherung aufgenommen.

Seid ihr privat versichert, können ihr euer Baby ebenfalls privat versichern, allerdings gibt es hier keine kostenlose Mitversicherung. Ist nur ein Elternteil privat versichert, solltet ihr euch schon vor der Geburt Gedanken machen, wo euer Kind mitversichert werden soll, damit es nicht im Nachhinein zu Unsicherheiten in der Kostenübernahme kommt.

Tags: Partner, Krankenkasse, Versicherung, Bürokratie

Gewinnspiele und Gutscheine