Finanzen

Füsse in der Wiese
­

In Deutschland übernehmen die Krankenkassen eine Vielzahl von Kosten, die in der Schwangerschaft durch Vorsorgentersuchungen und mögliche Komplikationen und später bei der Geburt und im Wochenbett entstehen.

Die Kosten für die ärztlichen Untersuchungen und die Betreuung durch eine Hebamme in der Schwangerschaft werden grundsätzlich von den Krankenkassen getragen. Auch die Kostenübernahme für die Geburt im Krankenhaus und die Bezahlung der Nachsorge gehören zu den regulären Leistungen der Krankenkassen.

Entbindet eine Mutter ambulant, so übernehmen viele Krankenkassen die Kosten für eine Haushaltshilfe, um den Start zu erleichtern. Da hier die Regelungen je nach Kasse unterschiedlich sind, sollten Sie sich frühzeitig informieren.

Unter bestimmten Bedingungen übernehmen die Krankenkassen auch die Kosten eines Geburtsvorbereitungskurses, allerdings nur dann, wenn der Kurs von Hebammen geleitet wird. Bei der Auswahl des Kurses sollten Sie darum unbedingt nach der Kostenübernahme durch die Kasse fragen. Männer, die an den Kursen teilnehmen, müssen ihren Anteil selbst bezahlen.

Erläuterungen zum Anteil der Krankenkasse am Mutterschaftsgeld finden Sie hier.

Tags: Hebamme, Geburtsvorbereitungskurse, Haushaltshilfe, Mutterschaftsgeld, Krankenkasse, Unterstützung, Finanzen

Gewinnspiele und Gutscheine