Zahnpflege

Baby
­

Zahnschmerzen sind für Kinder genauso schlimm wie für Erwachsene. Wenn nicht schlimmer. Die Pflege sollte also peinlich genau eingehalten werden, um Karies zu verhindern.

Damit Karies überhaupt erst entstehen kann, sind drei Dinge Voraussetzung: Bakterien, Zucker und Zeit. Mundbakterien stellen aus Zucker Säure her, die den Zahnschmelz entkalkt. Findet diese Entkalkung zu häufig statt, bilden sich mit der Zeit Löcher (Karies).

Eine ab dem ersten Milchzahn durchgeführte gute und regelmäßige Zahnreinigung hilft, Karies zu vermeiden. Damit nicht ständig Zucker im Mund ist, solltest du auch unbedingt darauf achten, dass dein Kind zuckerhaltige Speisen und süße Getränke nur in vernünftigen Mengen und nicht zu häufig zwischendurch bekommt. Für Durst zwischendurch also keine Säfte geben, sondern Wasser oder ungesüßten Tee!

Überdies solltest du beachten, dass Kariesbakterien, Streptococcus mutans, auch durch Übertragung in den Mund deines Kindes gelangen können. Darum sollen Eltern oder Betreuungspersonen niemals den Löffel, den Schnuller oder den Sauger der Nuckelflasche ablecken und dem Kind zurück in den Mund geben. Du überträgst so die eigenen Bakterien auf die Zähne des Kindes und steigern damit das Kariesrisiko!

Wie eine zahnfreundliche Ernährung aussehen kann, liest du hier.

Ab dem ersten Milchzahn Zähne putzen!

Tags: Zähne, Schnuller, Zucker, Zahnpflege, Zahnpflege

Gewinnspiele und Gutscheine