Untersuchungen

Schwangere Frau bei Ultraschalluntersuchung
­

In den ersten Monaten der Schwangerschaft, genauer gesagt bis zur dreißigsten Schwangerschaftswoche, findet alle vier Wochen eine Vorsorgeuntersuchung statt. Ab dann verkürzt sich dieser vierwöchige Rhythmus zunächst zu einem zweiwöchigen, schließlich zu einem einwöchigen Rhythmus.

Bei jeder Untersuchung tastet der Arzt den Höhenstand deiner Gebärmutter, misst deinen Blutdruck, du stellst dich auf die Waage und dein Urin wird auf Eiweiß, Bakterien und Zucker untersucht. Am Ende der Schwangerschaft wird außerdem kontrolliert, ob dein Muttermund noch geschlossen oder schon etwas geöffnet ist. Wird der errechnete Geburtstermin überschritten, wird dich der Gynäkologe oder deine Hebamme alle zwei Tage untersuchen.

Für alle diese Untersuchungen, bis auf den Ultraschall, kannst du auch einen Termin bei deiner Hebamme wahrnehmen. Immer gilt: Solltest du Fragen haben oder ist dir etwas unklar, lass es dir von deinem Arzt oder der Hebamme erläutern. Zu verstehen, was in dir vorgeht, kann die Freude an der Schwangerschaft noch vergrößern – und je weniger Unsicherheiten dich belasten, umso besser!

Ultraschalluntersuchungen

Es sind bei jeder Schwangeren drei Ultraschalluntersuchungen vorgesehen, die von der Krankenkasse bezahlt werden. Die erste findet in der neunten bis zwölften Schwangerschaftswoche statt, die zweite in der 19. bis 22. Woche und die dritte in der 29. bis 32. Woche.

Tags: Mutterpass, Risikoschwangerschaften, Blutuntersuchungen, Schwangerenvorsorge, Untersuchungen

Gewinnspiele und Gutscheine