Störungen beim Ungeborenen

Mutter mit Ultraschallbild
­

Ein gesunder Mensch hat in jeder Zelle seines Körpers 46 Chromosomen, von denen 23 von der Mutter und 23 vom Vater vererbt wurden. Jedes Chromosom liegt daher als Paar vor. Chromosomenstörungen sind Veränderungen der Anzahl oder des Aufbaus dieser Erbträger.

Durch zufällige Verteilungsfehler der Chromosomen kann ein Chromosom dreimal statt zweimal vorliegen. Man spricht dann von Trisomie. Am häufigsten ist die Trisomie des Chromosoms 21, bekannt als Downsyndrom.

Bei jeder Schwangerschaft besteht ein kleines Risiko für derartige zufällige Chromosomenstörungen. Die Vorgeschichte eurer Familien und eure eigene Gesundheit haben hierauf keinen Einfluss. Für einige Chromosomenstörungen steigt das Risiko jedoch mit eurem Alter an.

Tags: Pränatale Diagnostik, Frauen über 35, Trisomie 21, Erbkrankheiten, Störungen beim Ungeborenen

Gewinnspiele und Gutscheine