Ratgeber

Bauch einer Schwangeren mit Smiley
­

Im Mutterschutzgesetz heißt es, du musst deinen Arbeitgeber informieren, sobald du weißt, dass du schwanger bist. Eine genaue Frist gibt es hier aber nicht.

Möglicherweise ist der vierte Schwangerschaftsmonat ein guter Moment, den Chef zu informieren. In dieser Zeit ist das Risiko einer Fehlgeburt nicht mehr so hoch und dein Bauch beginnt langsam zu wachsen.

Ein weiterer Vorteil wäre, dass alle Beteiligten durch eine solch frühe Mitteilung genug Zeit hätten, sich auf die neue Situation einzustellen. Eine Vertretung kann noch organisiert und möglicherweise von dir eingearbeitet werden, außerdem kannst du die Möglichkeiten einer Teilzeitarbeit klären.

Offenheit über deine Situation hat zudem auch die emotionale Seite, dass du ab diesem Zeitpunkt auch deine Freude mit den Arbeitskollegen teilen kannst. Zu bedenken ist zudem, dass es dein Chef als großen Vertrauensbruch empfinden könnte, wenn du ihm gegenüber sehr lange mit der Mitteilung wartest und er dann aus anderer Quelle von deiner Schwangerschaft erfährt.

Tags: Fehlgeburt, Teilzeitarbeit, Mutterschutzgesetz, Schwangerschaft, Planung, Chef, Zeitpunkt, Ratgeber

Gewinnspiele und Gutscheine