Geschwister

Grosser Bruder mit Baby
­

Zeige großen Kindern, dass du sie ernst nimmst. Und betone bewusst ihre bereits erworbenen Fähigkeiten. So kann das Selbstwertgefühl wieder steigen.

In erster Linie ist es wichtig, dass du den älteren Kindern die Angst nimmst, sie hätten von nun an keinen Platz mehr in deinem Herzen.

Versuche ruhig und verständnisvoll auf Wut, Angst oder Trauer deiner älteren Kinder zu reagieren. Es tut ihnen gut, diese Emotionen und Gefühle auszudrücken, anstatt sie zu unterdrücken oder zu überspielen.

Beziehe die Kinder wo immer möglich in die alltäglichen Dinge mit ein und lass sie an der Pflege und Versorgung des Babys teilnehmen. Kuschel mit ihnen, während du das Baby stillst. Lass sie mit dem Baby spielen, es im Arm halten, ihm den Schnuller geben oder sich zum Beispiel am Kochen oder Einkaufen beteiligen, wenn du merkst, dass sie Spaß daran haben.

Schaffe Rechte und Aufgaben, die den älteren Geschwistern vorbehalten sind, und nehmen dir regelmäßig und genügend Zeit, um nur für sie da zu sein und deine ganze Aufmerksamkeit und Liebe auf sie zu richten.

Das ältere Kind fühlt sich in seiner Position bedroht, es braucht Sicherheiten, die du zum Beispiel durch Rituale schaffen kannst. Verspreche deinem Kind etwa, einmal pro Woche nachmittags mit ihm allein schwimmen zu gehen, und halte dieses Versprechen ohne Ausnahmen. Dann fühlt es sich wieder ernst genommen.

Rivalität taucht meist nicht während der Schwangerschaft oder unmittelbar nach der Geburt auf. Erlebbar wird die Rivalität erst, wenn das neue Familienmitglied krabbeln oder laufen lernt, mithin in das Gesichtsfeld und den Dunstkreis der älteren Geschwister eintritt.

Tags: Geschwister, Spielen, Sicherheit, Gefühle, Wut, Rivalität, Rituale, Schnuller, Liebe, Trauer, Einbeziehen, Angst, Aufmerksamkeit, Fähigkeiten, Selbstwertgefühl, Verständnis, Frust, Geschwister

Gewinnspiele und Gutscheine